Nicht geeignete Lebensmittel

Leider lassen sich nicht alle Lebensmittel einkochen; die Industrie schafft dies zwar, aber bei den begrenzten Möglichkeiten zuhause sind wir hier etwas eingeschränkter. Diese Lebensmittel können jedoch jederzeit, nachdem die Gläser geöffnet und der Inhalt erwärmt wurde, hinzugegeben werden. Würden sie vor dem Einkochen bereits zu den Gerichten gegeben werden, hättet ihr euch die ganze Arbeit umsonst gemacht, da euch die Gläser irgendwann aufgehen und euch etwas Schleimiges, Stinkendes entgegen kommt.

Daher hier eine Liste von Lebensmitteln, die sich nicht zum Einkochen eignen:

  • Eier (fangen an zu stinken)
  • Sahne (wird sauer)
  • Joghurt (wird sauer)
  • Käse (jeglicher Art, auch kein Schmelzkäse)
  • Creme Fraiche/ Schmand (wird sauer)
  • Sahne/ saure Sahne (wird sauer)
  • Milch (wird sauer)
  • Milchersatz (Mandelmilch, Sojamilch, Cashewmilch) (kann kippen, Inhalt gärt)
  • Öl (Geschmack verändert sich) 
  • Mehl/ Stärke (gärt im Glas)
  • fertige Brühe (mit Stärke oder Hefe) und Saucenbinder (Geschmacksverstärker, Hefe, Stärke) (gärt im Glas)
  • Jodsalz (Geschmack verändert sich, teilweise schmeckt der Inhalt sauer)
  • Knochen (Knochen können splittern, es entsteht Knochenleim) 
  • rohe Zwiebeln 

Alle diese Lebensmittel würden dafür sorgen, dass eure Gerichte/ Lebensmittel im Glas verderben, sei es durch den unangenehmen Geruch der Eier oder durch die Gärung des Gerichts.

Werbung

Möchtet ihr z.B. Kuchen im Glas einkochen, kann natürlich Mehl, aber auch Sahne, Milch etc. genutzt werden, da der Kuchen noch gebacken wird. 

Rohe Zwiebeln können bei Gerichten, in denen Essigsud verwendet wird, ebenfalls benutzt werden, da hier durch den Essig auch eine Konservierung erfolgt.

 

Scroll To Top